Foto © Corinna Obst

Geboren am Anfang der 70er Jahre in Aachen, lebte ich die ersten 25 Jahre meines Lebens im Westen Deutschlands. Nach einer Ausbildung zur Rechtsanwaltsgehilfin und einer kurzen Beschäftigung als Sekretärin bei verschiedenen Rechtsanwälten und im Bundesministerium für Justiz, wechselte ich ins Auswärtige Amt. Während meiner Auslandseinsätze in Peking, VR China; New York City, USA; Vilnius, Litauen und Minsk, Belarus machte ich die Erfahrungen, die aus mir das machten, was ich heute bin: Vor allem meine Kreativität ist es, die mir Antrieb gibt, was mein Leben außerhalb des beruflichen Umfelds gestaltet und bunt macht. Ohne sie kann ich leben, aber es macht keinen Spaß. Die Kreativität hatte viele Gesichter in meinem Leben. Als junges Mädchen malte ich, mit Ende 20 studierte ich Webdesign, dann entdeckte ich die Fotografie für mich. Ich probiere gerne alles aus, aber letztlich bin ich beim Schreiben gelandet, denn das geht immer. Alles was man braucht ist ein Stift, ein Blatt Papier und etwas Ruhe. Egal wo man auf der Welt ist. Natürlich schreibe ich meistens auf dem Computer, aber es ist eine dankbare Beschäftigung, die keinerlei besondere Umstände verlangt. Mit der Veröffentlichung meines ersten Buches, Band 1 der Romanreihe "Das Volk der Bo'othi" im Juli 2015 ging ein lang gehegter Traum in Erfüllung. Im Oktober 2016 wurde mein Buch "Verlorener Stern" vom Publikum als "Bestes deutschsprachiges Debüt" auf den zweiten Platz beim Deutschen Phantastik Preis gewählt. Diese Auszeichnung hat mich noch einmal mehr darin bestärkt, meinen Weg weiterzugehen.

 

***

"Einst war ich verloren. Meine Seele ohne Halt. Dicht beschriebene Bücherseiten starrten mich vorwurfsvoll an. Mein Geist konnte sie nicht mehr entwirren. Nach all den Jahren unermüdlichen Lesens, Nächten voller fantastischer Geschichten, die mich fesselten und nicht los lassen wollten, nach so vielen Freunden, die ich zwischen den Seiten fand, war mein Kopf leer. Die Tragik des Lebens außerhalb der Bücher hatte meine Träume geraubt. Meinen Glauben an die Kraft der Geschichten. Ich war eine farblose Hülle; blass, nichtssagend, ausgelaugt. Meine Fantasie hatte kein Zuhause mehr. Über Jahre hinweg dämmerte ich in diesem Zustand, verbrachte meine Zeit sinnlos mit 'modernen Medien' und in meinem Gesicht begannen sich Sorgenfalten einzubrennen. 

 

Doch dann, eines Tages, bekam ich Besuch von einer Freundin. Wir kannten uns eigentlich gar nicht richtig, nur Freunde von Freunden waren wir. Sie erzählte von den Geschichten in ihrem Kopf, die unbedingt heraus wollten. Sie musste keine Bücher suchen und kaufen, sie erschuf sie einfach selbst! Und je länger ich ihr zuhörte, um so faszinierter war ich von dem Gedanken, dass Geschichten in mir leben könnten, dass ich sie nur finden und herauslassen musste. 

Kaum war meine Freundin heim gegangen, setzte ich mich hin, nahm einen Stift und begann zu schreiben. Ich schrieb und schrieb und schrieb... Drei Monate lang schrieb ich in jeder freien Sekunde. Die Worte sprudelten nur so aus mir heraus und fielen aufs Papier, wo sie sich sammelten und meine Seelengeschichte formten. Ich spürte, wie sie mir Kraft gaben, mich ausfüllten, mich erstrahlen ließen und wieder schön machten. Schön im Sinne von lebensfroh, glücklich und gänzlich erfüllt.

Seither weiß ich, die wahre Kraft der Bücher ist ihre heilsame Wirkung auf unsere Seelen und ich werde nie wieder ohne sie sein."

***

#Fantasyromane #Sternenvolk #Urban Fantasy #Buchreihe #Paranormal Romance

 

Mein Logo

Vielleicht ist es euch schon aufgefallen, mein Logo, das wie ein Sternenbild in meinem Banner am Himmel steht. Dieses Logo liegt mir sehr am Herzen, denn es zeigt meinen Kater Jimmy, den ich im September 2015 über die Regenbogenbrücke gehen lassen musste. Angefertigt hat das Logo eine hoch talentierte Künstlerin namens Alicia Neef für mich. Es steht für meine drei größten Leidenschaften: Katzen, Schreiben und Lesen. 

© 2019 by Mona Silver